E-TIPP ONLINE
Intelligente Gebäudetechnik

Jetzt kommt Effizienz ins Haus.

Panel

Perfektes Teamwork: Sender wie Sensoren, Präsenzmelder und Automatikschalter melden "Zustände", die Empfänger steuern Geräte an und lösen Funktionen aus.

Wie Sie das ganze Zuhause auf Fitness trimmen

Wie Sie das ganze Zuhause auf Fitness trimmen

Beleuchtung, Haushaltsgeräte, Heizungssteuerung – energieeffiziente Einzellösungen gibt es überall. Wer einen Schritt weiter geht, bringt alle technischen Einrichtungen im Haushalt ganz automatisch auf Energiesparkurs. Wie das geht? Mit intelligent vernetzter Gebäudetechnik.


So denken Heizung und Jalousien mit.

Energie kann auch verschwendet werden, wenn niemand Zuhause ist. Zum Beispiel, wenn sich Räume zu sehr aufheizen und anschließend wieder energieintensiv gekühlt werden müssen. Oder wenn zu sehr geheizt wird, obwohl es draußen warm ist. Ein intelligentes Zuhause lässt es gar nicht so weit kommen. Bei starker Sonneneinstrahlung fahren die Jalousien runter und verschatten die Fensterflächen. Die Heizung wird bedarfsgerecht für jeden Raum geregelt, je nach Außentemperatur und Wochentag. So bleiben die Schlafzimmer ein paar Grad kühler und die Wohnräume sind morgens und abends schön warm – und am Wochenende auch tagsüber.


Alle technischen Einrichtungen ziehen an einem Strang.

Die nötige Installationstechnik zieht bei Neubauten gleich mit ein, kann aber auch nachträglich eingebaut werden, per funkgestütztem Bus- oder Powerline-System. Sensoren an den Fenstern und für die Raumtemperatur, intelligente Thermostate an den Heizkörpern, verbunden mit der zentralen Heizungssteuerung können z. B. mithelfen, den Energieverbrauch je nach Nutzungsverhalten der Bewohner um bis zu 25 Prozent reduzieren. Ein Beispiel: Sobald ein Fenster gekippt wird, fährt die Heizung im betroffenen Raum herunter. Wird das Fenster wieder geschlossen, dreht die Heizung wieder hoch, damit es bald wieder wohlige 22 Grad sind.


Gebäudesystemtechnik spart Energie.

Moderne Gebäudesystemtechnik, wie sie heute in vielen Neubauten installiert wird, schafft erhebliche Einsparpotenziale und ist vor allem zukunftssicher. Wer heute in digitale Gebäudetechnik investiert wird noch in Jahrzehnten davon profitieren.

Lüftungsanlage

Zentrale Lüftungsanlagen bei Neubauten sorgen für einen kompletten Austausch der Raumluft und halten durch Wärmerückgewinnung die Energieverluste dabei gering.

Bussystem

Funkgestützte Bussysteme ermöglichen die schnelle, saubere und kostengünstige Vernetzung aller technischen Einrichtungen im Gebäude.

» Info

Bis zu 50%* Energieersparnis durch automatische Steuerung der Belüftung, und bis zu 45%* durch moderne Gebäudesystemtechnik.

Quelle: *KNX Green Buildings

 

Handball-Nationalmannschaft in Bremen

Tolle Nachwuchswerbung für die E-Handwerke

ZVEH-Jahrestagung 2017: Digitalisierung und Qualifizierung im Fokus

Der Einfluss der Digitalisierung auf die Märkte der E-Handwerke und wichtige Themen der politischen Interessenvertretung...

Geben Sie Ihre Logindaten ein

Bitte geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein welches Sie bei der Registrierung erhalten haben. Danke!



Elektro-Innung Hannover

Ikarusallee 14
30179 Hannover
Telefon: 0511 / 131 66 77
Fax: 0511 / 131 66 94
E-Mail: info(at)elektroinnung.de