E-TIPP ONLINE
So wird aus Ihrem Betriebsgebäude eine intelligente Systemlandschaft.

Schlauer Arbeiten mit E-System

Bereit sein für Veränderungen. In allen Welten.

Mit allen Vort eilen rechnen

Gebäude sind heute für bis zu 40% des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich. Wenn es um Energieeffizienz geht, müssen IT und Gebäudetechnik perfekt zusammen arbeiten – und jeden einzelnen Prozess intelligenter steuern.

Eine offene Plattform

Intelligente Vernetzung basiert immer auf einer offenen Plattform, auf der alle beteiligten Systeme Informationen austauschen. Es geht um eine Infrastruktur, die bedarfsgerechte Leistungen und Dienste bereitstellt und sich auf veränderte Anforderungen automatisch anpassen kann. In der IT-Welt sind das Rechenleistungen, Softwarefunktionen und Speicherkapazitäten, in der Gebäudetechnik sind es technische Einrichtungen wie Heizung, Klimatechnik, Beleuchtung sowie deren Funktionen und Betriebszustände. Um alles miteinander zu vernetzen, braucht es einheitliche Standards. Hier verschwimmen die Grenzen, verbinden sich einst getrennte Welten: Denn immer mehr Anwendungen der Gebäudetechnik basieren heute auf IT-gestützten Systemen. Längst sind IT und Gebäudetechnik dabei, gemeinsam eine intelligente Infrastruktur zu bilden.

Intelligenz im Netz

Dabei kann Gebäudetechnik viel von der IT lernen – nicht nur das Prinzip der Vernetzung und Kooperation. Allein in punkto Energieeffizienz und Ressourcen-Management hat sich in der IT in den letzten Jahren viel getan. Beispielsweise können Server durch Automatisierung, Virtualisierung und Dynamisierung ihre Kapazitäten heute ungleich flexibler nutzen und besser auslasten. Eine intelligente Infrastruktur passt sich eben dem Bedarf an.

Einsparpotenziale stecken überall

Verantwortungsbewusste Unternehmer verlangen ein hochpräzises Energie-Management, das konsequent alle Möglichkeiten ausschöpft. Werden die Einsparfunktionen des Power-Managements an allen Rechnern genutzt? Kann kühle Frischluft ins Rechenzentrum geleitet werden, um die Server zu kühlen und den Betrieb aufwändiger Kühlaggregate zu vermeiden? Könnte die Abwärme der Server mittels Wärmerückgewinnung an anderer Stelle im Gebäude für Einsparungen sorgen? Ihr E-Handwerksbetrieb erläutert Ihnen gerne vor Ort, wie Sie die Effizienz Ihrer IT und die Energiebilanz Ihres Betriebsgebäudes verbessern.

DER CLEVERE TIPP

Mit intelligenten Konzepten für Kühlung und Klimatisierung lassen sich die Energiekosten in der gesamten IT um bis zu 30% senken.

Netzwerk

Nur ein professionell verlegtes und durchgemessenes Netzwerk garantiert maximale Datengeschwindigkeiten und minimalen Verschleiß.

Vernetzte IT-Systeme

Flexibilität erhöhen, Komplexität verringern: Vernetzte IT-Systeme können jeden Betrieb mehr leisten lassen.

  

 

Handball-Nationalmannschaft in Bremen

Tolle Nachwuchswerbung für die E-Handwerke

ZVEH-Jahrestagung 2017: Digitalisierung und Qualifizierung im Fokus

Der Einfluss der Digitalisierung auf die Märkte der E-Handwerke und wichtige Themen der politischen Interessenvertretung...

Geben Sie Ihre Logindaten ein

Bitte geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein welches Sie bei der Registrierung erhalten haben. Danke!



Elektro-Innung Hannover

Ikarusallee 14
30179 Hannover
Telefon: 0511 / 131 66 77
Fax: 0511 / 131 66 94
E-Mail: info(at)elektroinnung.de